Mein Name ist Wilfing, Frau Wilfing

Hallo Leser!

Jetzt muss ich meine eigene Eröffnung mit einer Entschuldigung beginnen. So sollte es nicht sein, aber ich konnte nichts machen. Der Ältere war krank und natürlich mußte ich aufpassen, dass der kleine Stöpsel nicht angesteckt wird. Also hatte ich so gar keine Zeit mal kurz an den Computer zu gehen. Bis der hochfährt dauert es ja schon ne gefühlt halbe Ewigkeit.

Der Ältere ist zwar noch nicht wieder gesund, aber es geht ihm schon etwas besser. Das Fieber ist zumindest gesunken und knapp unter 38 Grad. Wir planten zum Arzt zu fahren und gestern waren wir auch dort. Überhaupt ist es schwierig einen guten Arzt… ach herrje. Ich wollte mich ja vorstellen.

Ich bin Renate Wilfing – Hausfrau und alleinerziehende Mutter von zwei wunderbaren Kindern. Mein Traum war es immer Schriftstellerin zu werden. Vielleicht veröffentliche ich eines Tages eines meiner Kinderbücher, die momentan in Arbeit sind. Seit mein Mann weg ist, hat sich das Leben sehr verändert – klar habe ich etwas Geld, aber ich bin dennoch auf kleine Nebenarbeiten wie diese hier angewiesen. Manchmal weiß ich auch gar nicht mehr weiter, aber das kommt selten vor. Dann schreibe ich einfach meinen ganzen Frust von meiner Seele. Das befreit ungemein und ich bin dann auch leidlicher im Umgang mit meinen Kindern.

Da das Schreiben im Internet noch ungewohnt ist,hoffe ich auf eure Unterstützung. Schreibt mir wie es euch gefällt und was ihr gerne lesen möchtet. Bis bald, Eure Renate

März 17, 2008. Wilfings Welt.

6 Kommentare

  1. creativesideburner1 replied:

    Achso, das erklärt ja dann auch, warum keine Antwort auf meine Mails kam. Schön, dass es Ihren Lieben gut geht und Sie sich nun aufgerafft haben, hier mal tätig zu werden. Damit ist aber erst der Anfang gemacht: Wir wollen mehr erfahren! Was ist mit ihrem Mann los? Wie kann der so eine tolle Frau verlassen? Freue mich auf das nächste Mal und vielleicht erzählen Sie auch was von den Kinderbüchern, davon wusste ich ja noch gar nichts.

  2. creativesideburner2 replied:

    Guten TAG, Frau Wilfing! Da haben Sie sich ja schon ein paar TAGe Zeit gelassen mit Ihrem Artikel. Aber einen schönen TAG haben Sie sich für die Veröffentlichung ausgesucht. Eines TAGes merken Sie vielleicht was noch fehlt.
    Schönen TAG. (War das zu subtil?)

  3. creativesideburner1 replied:

    Ich hab schon an anderer Stelle darauf hingewiesen. Irgendwie muss man doch alles selber machen. Immerhin hat sich Dein Drüberlesen gelohnt. Sind schon viel weniger Fehler drin gewesen. Wenn das in den Kinderbüchern auch so ist, dann lernen die Kids ja totalen Müll. Ähem. Das kann hier ja jeder lesen. Ich freu mich schon auf den nächsten Beitrag von unserem Blogfisch. *Puh, das war knapp, gerade nochmal die Kurve gekriegt*

  4. creativesideburner1 replied:

    Ah, ich kann den Lesern schonmal im vollsten Vertrauen verraten, dass die Wilfing da was am Planen dran ist. Pssst. Nicht weitersagen.

  5. csgroupie replied:

    Hallo Frau Wilfing,

    Ihr freundliches Angebot möchte ich gerne annehmen:
    Ich wünsche mir einen angemessenen Bericht über den schwangeren Mann aus Oregon.

    Grüße,
    csgroupie

  6. creativesideburner1 replied:

    Den gibt’s doch schon hier: http://www.spiegel.de/panorama/0,1518,543630,00.html

Schreibe einen Kommentar

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Trackback URI