Angst und Schrecken in Argentinien

In der argentinischen Stadt General Guemes geht die Angst um. Der Jugendliche Jose Alvarez hat mit seinem Kamerahandy etwas aufgenommen, was er für einen Gnom hält.

Er saß mit einigen Freunden spät am Abend (Bam!) in der Nähe des Friedhofs (Bam, Bam!), als auf einmal der Gnom auftauchte (Bam, Bam, BAAM!!). Laut der Zeitung El Tribuno saßen sie einfach da und redeten übers Angeln (Bam, Bam… was?) und wurden von der Monstrosität mit Steinen beworfen (PETA-Anhänger?).

Hier ist das Video (sollten Sie einen Herzfehler haben oder leicht zu verängstigen sein, sehen Sie es sich nicht an):

Hier noch einige Links zum Thema:

http://grenzwissenschaft-aktuell.blogspot.com/2008/03/jugendliche-filmen-gnom-in-argentinien.html

http://www.blick.ch/news/ausland/gnom-versetzt-stadt-in-schrecken-85856

Wir hier, bei Creative Sideburns und natürlich alle unsere Leser sind selbstverständlich, durch die Bank, knallharte Realisten. Die Erklärung, es sei ein Gnom, kann uns nicht befriedigen.

Daher heisst es jetzt: Liefert eine komplett plausible Erklärung für das gefilmte Wesen!

Es könnte zum Beispiel ein kleinwüchsiges Ku-Klux-Klan-Mitglied, mit einem extremen Gehfehler sein. Das würde die panische Reaktion der Argentinier erklären.

Oder ist es ein (schwuler?) Pinguin, der einmal ein paar Worte mit den Menschen zum Thema Erderwärmung wechseln möchte?

Jetzt seid Ihr dran!

März 20, 2008. Schlagwörter: , , , , , , , , . Allet, Internetdingens, Videoschnipsel.

7 Kommentare

  1. creativesideburner1 replied:

    Das ist wirklich schwer zu sagen. Ein echter Gnom würde doch gar nicht so in Menschennähe kommen, außer er war nicht nur geh- sondern auch hörbehindert.

    Meine Idee: Ein Pylon (Lübecker Hütchen) mit Beinen vielleicht? Der ist womöglich auf der Flucht! Kein Wunder, dass er nicht mehr richtig gehen kann, war wahrscheinlich in einen Unfall verwickelt und hatte dann den Job als Verkehrsleithütchen satt.

  2. creativesideburner2 replied:

    „Oh my god, it’s full of stars!“

  3. creativesideburner1 replied:

    meine Güte – das ist es (siehe Patrick_Star.gif)! Am Ende war es mal wieder nur modernes Marketing.

  4. csgroupie replied:

    Ist doch ganz klar: Die Jungens (warum haben die eigentlich so eine schwarze Maske an, che?) haben einen Osterhasen bei der Vorbereitung aufgescheucht.

  5. creativesideburner1 replied:

    So sieht doch kein Osterhase aus! Überhaupt: Gibt es denn Osterhasen? Das kann nur dieser Stern (siehe Posts dadrüber) sein! Ich bin mir ganz sicher.

    Frohe Ostern😉

  6. creativesideburner2 replied:

    Naja, auch wenn ich mir jetzt selbst widerspreche, erfüllen werder ein Osterhase, der ein paar maskierte Angler für Hühnchen hält, noch Patrick Star die Bedingung einer komplett plausiblen Erklärung.
    Die Suche muss weiter gehen!
    „Who you gonna call?!“

  7. creativesideburner1 replied:

    Hmmm… dann wären wir ja wieder bei der Möglichkeit angelangt, dass es sich tatsächlich um einen Gnom handelt.

    Was haltet ihr von dieser komplett plausiblen Erklärung:

    ES IST EIN FAKE!

Schreibe einen Kommentar

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Trackback URI