Brackige Barrancos

Innerhalb von Stunden wurde durch die heftigen Regenfälle aus dem sonst Trockenen Barranco ein reißender Fluß, der auch Autos kostenlos mitfahren läßt.

Mitten durch die Straßen, durch enge Gassen frisst sich die Schlammbrühe.

Direkt am Meer kommt dann alles mit einer großen Geschwindigkeit auf ahnungslose Touristen und Einwohner zu.  Ein paar Menschen hat es direkt in die Lavafelsen geschleudert.

Da lob ich mir doch unser Regenwetter im flachen Norden. Solange man nicht direkt man Meer oder in den Bergen wohnt – ok, vielleicht auch nicht an großen Flüssen, kann doch gar nichts passieren.  Oder etwa doch?

November 23, 2009. Schlagwörter: , , , , , . Allet.

Schreibe einen Kommentar

Be the first to comment!

Schreibe einen Kommentar

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Trackback URI